Ströme in der Wüste

Ströme in der Wüste“ ist ein Buch von dem berühmten Schriftsteller Charles Cowman.

Dieses Buch, das für tägliche Meditation sehr geeignet ist, gibt uns viele Einblicke. Schon der Titel ist sehr attraktiv. Auch in der Wüste unseres Lebens, auch in extrem rauen Situationen, wird Gott uns nicht im Stich lassen. Er hat eine Wasserquelle bereitgestellt,- unsere Erlösung. Deshalb brauchen wir uns vor solchen Wüstenerfahrungen nicht zu fürchten, nicht nur das, wir müssen sie auch akzeptieren und lieben können! Denn es kann sein, dass Gott, der Herr, sich selbst in dieser Wüste dir offenbaren wird.Auch Hagar, als sie vom Hause Abrahams verstoßen wurde, kam in eine Wüste. Dort, als sie hilflos weinte, sandte Gott seinen Engel zu ihrer Rettung. Die Bibel sagt, dass der Engel Gottes Hagar in der Nähe eines Baches gefunden hat. Die Wüste wurde ein Segen für Hagar! Dort bekam sie eine tiefergehende Gotteserfahrung. (ElRoi— Gott, der sich zeigt.)

In dieses Buch beschreibt Charles Cowman eine seiner Erfahrungen. Ein schöner Schmetterling, am Beginn seines Lebens, ist nur ein Wurm in seinem Kokon. Auch du wirst jetzt vielleicht wie ein Wurm in diesem Kokon sein.Keiner mag dich, niemand ist da, der dich liebt, alle vermeiden dich. „Ich bin ein Nutzloser“; so denkst du vielleicht. Aber dein ‘Vater’ hat von dir wunderschöne, farbige und prachtvolle Träume.Gott dein Vater wird dein Leben so ändern dass du vielen Freude bereitest, wie ein Schmetterling. Es ist wichtig, hoffnungsvoll zu warten. Genauso wichtig ist, dass wir uns vollkommen Gottes Händen überlassen, damit ER uns nach seinem Plan formen kann.Wenn wir die Freiheit über unser Leben ihm, dem Künstler des Lebens, überlassen, beginnt ER uns neu zu bilden. Aus dir wird er ein wunderschönes, bleibendes Kunstwerk machen!

Der Wurm, der eines Tages ein Schmetterling wird, versucht aus seinem Kokon (der Puppe) heraus zu kommen… aber es gelingt ihm nicht so schnell.Auch nach vielen Stunden der Bemühung, schafft er es nur ein wenig, heraus zu kommen, da die Öffnung des Kokons zu klein ist. Charles Cowman beobachtete die ganze Zeit die Bemühungen der Puppe; er hatte Mitleid mit ihr. Gleichzeitig dachte er,dass der Schöpfer etwas falsch gemacht habe. So ein kleines Loch für so einen großen Wurm! Da kann er ja nicht heraus kommen!! Warum hat Gott es nicht schlauer angefangen?

Unsere Situation und unsere Gedanken sind auch so ähnlich! Wenn unsere Gebete nicht rasch erhört werden, werden wir ungeduldig. Diese Ungeduld führt zur Unruhe. Wir werden dann an Gott verzweifeln, und stellen uns dann Fragen: „Warum kann Gott das nicht hergeben? Wenn er allwissend ist, warum erhört er dann nicht meine Bitten. Warum kriege ich das Erbetene nicht jetzt?“ Viele können nicht abwarten! Daher werden sie unüberlegten Unsinn machen. Durch ihr ungeduldiges Verhalten werden sie auch in Gefahr geraten.

Charles Cowman hat es ebenso gemacht. Nach dem Plan des Schöpfers, benötigt der Wurm mehrere Tage, bis er raus kommt.Warum soll er so qualvoll leiden? So dachte Cowman. Er dachte, klüger als Gott zu sein, und hat mit einer Schere das Loch des Kokons größer gemacht. Klar, die Puppe hat es leichter gehabt, heraus zu kommen. Aber, was rauskam, war kein schöner Schmetterling, sondern ein nicht vollkommen ausgewachsenes hässliches Tierchen!

Nicht der eigenen Sicht der Dinge vertrauen!
Dies ist die Dummheit jener, die Gott herausfordern, und sich für klüger als Gott halten und eigene Pläne im Leben erstellen.Eigentlich, sind sie selber die Dummen. Wenn Gott etwas verzögert, und sich Zeit für seinen Segen lässt, dann will er etwas Bestimmtes mit uns tun. Während dieser Verzögerung möchte Gott einiges regeln. Gottes Werke sind alle vorgeplant. So sagt die Bibel über Gottes Werk: „Denn er selbst wusste, was er tun wollte.“ (Johannes 6, 6). Es kann nie schief gehen. Aber, für die Vollständigkeit seiner Werke, braucht Gott die Zusammenarbeit mit den Menschen. Es misslingt, wenn man mit Gott nicht kooperiert.Was war Gottes Plan für den Wurm? Wenn der Wurm durch die kleine Öffnung durchdringt, wird der Lebenssaft aus seinem Körper in die noch nicht reif gewordenen Flügel fließen.So werden die Flügel stark und schön. Nur wenn dieser Vorgang vollständig abgeschlossen ist, wird die Puppe in einen Schmetterling mit sehr schönen Flügeln umgewandelt. Durch unsere Ungeduld verlieren wir oft enorme Mengen an Gottes Segen!

Sie, der Sie diesen Artikel gerade lesen, könnten einer sein, der lange Zeit gebetet hat und müde geworden ist, da er noch keinen Erfolg gesehen hat. Oder Sie sind einer, der trotz eines Zuspruches Gottes, die Dinge nicht erhalten hat und deswegen traurig und wütend ist. Vielleicht ist Ihr Glaube inzwischen sehr schwach geworden oder sogar verlorengegangen. Aber jetzt glauben Sie bitte daran: Gott ist treu in seinen Verheißungen.Gott wirkt auch jetzt in der Stille. Wir sollten um die Kraft bitten, an solchen leeren Tagen durchhalten zu können.

Lassen Sie mich die Lebensgeschichte einer Person erzählen, um die Wahrheit zu erklären, dass Gott sich Zeitnimmt, um seine Pläne durchzuführen. Er ist heute unsterblich. Er ist ein unsterblicher Mensch. Auch nach Generationen lebt er im Herzen der Menschen und sein Name ist auf ihren Lippen.Er heißt David, und keiner ist wie er. Jesus, der Retter und Sohn Gottes selbst wird als Sohn Davids bezeichnet. Sein Leben ist das einer Person, von der Gott selbst mit Stolz bezeugt hat. „Ich habe David, den Sohn des Isai, als einen Mann nach meinem Herzen gefunden.“ Aber, wie war sein Anfang? Im Hause Isai; eine Person ohne Ansehen. Vor Goliath schien er ganz winzig zu sein. Daher fragte Goliath respektlos: „Bin ich denn ein Hund, dass du mit einem Stock zu mir kommst?“ Gott vermied die vielen Goliaths, die in der Welt berühmt waren, und erwählte David, und erhob ihn zum König von Israel. Auch in Ihrem Leben, der Sie heute zu Gott rufen, – wie oft hat ER Ihnen nicht schon seine Barmherzigkeit gezeigt? Wie viele Erfahrungen haben Sie gemacht, wo Gott Sie zu seinem Eigen gemacht und beschützt hat. Denken Sie an solche Erlebnisse in Ihrem Leben und danken Sie nun Gott. Ihr Glaube und Ihr Vertrauen in Gott werden sich verstärken. Ihr Herz wird es Ihnen ermöglichen, auf Gott zu warten, der zu Ihnen kommen wird, wenn seine Zeit dafür erreicht ist!

Tragödie der Untreue
Gott hat David auserwählt, als Saul Gott untreu geworden war. Gott hat Sie erwählt, um Sie zu segnen. Wenn Sie aber untreu sind, wird das Königreich, das er für Sie vorbereitet hat, von Ihnen weggenommen! So, verhalten Sie sich behutsam und fromm vor Gott.

Gott sagte zum Prophet Samuel: “Wie lange willst du noch um Saul trauern? Ich habe ihn doch verworfen.“ (1Sam. 16,1) Gott sendet Samuel, um David zu salben. Er salbte David als König vor allen seinen Brüdern.Wenn wir diese Geschichte im 1. Buch Samuel, Kapital 16, lesen, sollten wir auf eines besonders achten: Obwohl Gott David zum König gesalbt hatte, erhielt er noch lange nicht die königliche Macht! Darauf hat er viele Jahre lang geduldig warten müssen.Es ist sein geduldiges Warten während all dieser Jahre, dass Gott an David Gefallen gefunden hat. Erst im zweiten Kapitel des zweiten Buch Samuel, lesen wir, dass David seine königliche Macht erhielt. Wenn bereits 16 Kapitel im Buch vergangen sind, wie viele Jahre hat er wohl in seinem Leben gewartet? Doch war David Gott nie untreu!

Frucht des Abwartens.
Während all dieser Zeiten war Saul noch der König. Saul fühlte Eifersucht in sich, da er erkannt hatte, dass Gott mit David war. Die Eifersucht erfüllte das Herz von Saul mit Hass und auch mit dem Gedanken, David zu töten. Dies ist auch der Grund für den Rückfall vieler Prediger und jener, die im Dienste Gottes stehen. Ein wahrer geistiger Mensch wird sich über den Erfolg und Ruhm seiner Mitmenschen freuen.

Saul ist dies misslungen. Er versuchte mehrmals, David zu töten. David musste flüchten, um sein Leben zu retten. David musste sich in Höhlen und Wäldern versteckt halten, da er Saul fürchtete. All diese Lauferei in Todesangst, gehörte doch auch zum Plan Gottes, welcher für David vorherbestimmt war.Dies half ihm, sich zu einer starken Persönlichkeit zu entwickeln. Nicht nur das, es lehrte ihn, niemals auf Menschen seine Hoffnung zu setzen. Er hielt sein Herz in Gottes Nähe, denn niemand anderer als Gott konnte ihn beschützen. Jeden seiner Schritte ließ er von Gott bestimmen. Durch die schmerzhaften Erfahrungen war er ein Mensch geworden, der immer den Willen Gottes sucht, und diesen dann auch erfüllt. So wurde das Herz Davids dem Herzen Gottes entsprechend, was Gott sehr gefallen hat. Wenn aber David in den schwierigen Zeiten seiner Lebensphase, zum Beispiel während seiner Flucht, ungeduldig geworden wäre, dann hätte Gottes Plan – Davids Herz seinem Herzen entsprechend zu gestalten – nie gelingen können.

Du, meine liebe Schwester und mein lieber Bruder, der Du diesen Artikel heute liest, Gott ist mit Dir. Gottes Werke sind für Menschen unbegreiflich.Versuche doch, einmal so zu beten, in den Zeiten, wo Du keine Antwort auf Deine Gebete bekommst. „Lieber Gott, ich verstehe nichts. Doch ich glaube an Dich auch jetzt. Nur Dir vertraue ich.“ Wenn die Zeit erfüllt ist, wird Gott auch ganz bestimmt in Dein Leben kommen.


Prof. K. J. Mathew

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *